Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
Vier Jahre Detektivarbeit am Bau
16.07.2008
„Als einziger Verband in ganz Deutschland beschäftigt die Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg seit vier Jahren Baustellenläufer zur Aufdeckung von Schwarzarbeit. Berlin ist bei diesem Thema deutschlandweit der Brennpunkt. Deshalb haben wir 2004 beschlossen, selbst die Schwarzarbeit zu bekämpfen. Heute können wir auf eine Erfolgsquote von annährend 100 Prozent zurückblicken. Wenn der Zoll eine Razzia auf den von uns benannten Baustellen durchführt, wird in fast allen Fällen der Verdacht unserer Mitarbeiter bestätigt. Der Bericht des Bundesrechnungshofes über die Arbeitsweise der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) machte deutlich, dass deren Arbeit überhaupt nur dort eine messbare Wirkung erzielte, wo sie von unserem Baustellenläufern unterstützt wird“, erklärt Wolf Burkhard Wenkel, Hauptgeschäftsführer der Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg, die mit rund 900 Mitgliedsbetrieben größter Bauarbeitgeberverband in der Region ist.

Im Kalenderjahr 2007 observierten die Bau-Detektive der Fachgemeinschaft Bau in Berlin, Potsdam und Neuruppin 889 Baustellen, davon wurden 276 als Verdachtsfälle an den Zoll gemeldet. Durch oft tagelange, verdeckte Recherchen spüren die Mitarbeiter in wechselnden Schichten Lieferwagen ohne Firmenlogos und fehlende Sicherheitskleidung auf – alles Zeichen für Schwarzarbeit. „In vielen Fällen haben wir es mit profihaft-kriminell vorbereitetem Handeln zu tun. Geschädigt werden damit nicht nur der Fiskus und die Sozialkassen des Staates, sondern auch all die Baubetriebe, die mit legalen Mitteln arbeiteten und deshalb höhere Personalkosten haben“, so Wolf Burkhard Wenkel.

Wenn Interesse an einem aktuellen Bericht über die Arbeit der Baustellenläufer der Fachgemeinschaft Bau besteht, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Die Eindrücke können auch in einem Hintergrund-Interview mit unserem Hauptgeschäftsführer zum Thema illegale Beschäftigung ergänzt werden.

Quelle: Fachgemeinschaft Bau Berlin und Brandenburg e.V.
Dr. des. Astrid Nelke-Mayenknecht
Tel.: 030 / 86 00 04 19


 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Finanzkontrolle, Schwarzarbeit, Bau, Detektive
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: Markus Niermann wird neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung von Knauf Insulation (11.07.2008)
nächster Eintrag: Haniel veräußert Xella an PAI Partners / Goldman Sachs Capital Partners (16.07.2008)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Zahl der Bauarbeiter schon wieder rückläufig(19.02.2008)
  VPB rät: Handwerker-Auktionen mit Vorsicht genießen(13.12.2005)
  Frauenrath: Mehrwertsteuererhöhung fördert Schwarzarbeit (31.05.2005)
  Deutscher Holzbautag: Zuversicht für weitere Entwicklung (27.05.2005)
  Aretz fordert Chancengleichheit für das Fliesen-, Platten- und Mosaiklegerhandwerk (06.05.2005)
  Vergabehandbuch 2002 (VHB) und weitere Erlasse zum Bauvergaberecht(06.04.2005)
  Was bringt 2005 ?(15.03.2005)
Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 16.07.2008; zuletzt geändert am: 16.07.2008 18:05)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.