Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
Haniel veräußert Xella an PAI Partners / Goldman Sachs Capital Partners
16.07.2008
Duisburg / Frankfurt / München, 15. Juli 2008 - Die Haniel-Gruppe setzt die Neuausrichtung ihres Portfolios erfolgreich fort und hat einen wichtigen Schritt in ihrer Strategie abgeschlossen, die Unternehmensgruppe als Handels- und Dienstleistungsgruppe zu fokussieren. Nach umfassender und sorgfältiger Prüfung aller Optionen hat der Aufsichtsrat zu Beginn der Woche dem Vorschlag des Vorstands zu einem Verkauf der Baustoffsparte Xella International GmbH an ein Konsortium zugestimmt, das zu gleichen Teilen aus PAI partners und Goldman Sachs Capital Partners besteht. Der Verkauf steht noch unter dem Vorbehalt einer kartellrechtlichen Prüfung. Der Eigentumsübergang erfolgt rückwirkend zum 31. März 2008.

Xella, im Jahr 2002 aus der Baustoffsparte der Haniel-Gruppe erwachsen, ist ein weltweit führender Anbieter von Porenbeton und Kalksandsteinen und spielt eine entscheidende Rolle bei der Konsolidierung des internationalen Baustoffsektors. Als produzierendes Unternehmen passte Xella langfristig nicht mehr in die strategische Neuausrichtung der Haniel-Gruppe.

„Unternehmerische Verantwortung und Gewinnoptimierung sind bei Haniel zwei gleichberechtigte Größen, wenn es um die strategische Ausrichtung unseres Portfolios geht“, sagte Eckhard Cordes, CEO der Haniel-Gruppe. „Von diesen beiden Motiven haben wir uns bei der Suche nach einem geeigneten neuen Eigentümer für Xella leiten lassen und sind überzeugt, nun die richtigen Partner mit der entsprechenden Finanzkraft und industriellen Expertise gefunden zu haben.“ Im Rahmen eines strukturierten Bieterverfahrens, bei dem der Konzern durch die Deutsche Bank, Deloitte und Clifford Chance beraten wurde, entschied sich Haniel aufgrund eines überzeugenden Konzeptes für das Konsortium PAI partners und Goldman Sachs Capital Partners.

„Wir wollen profitabel wachsen und konnten die Investoren davon überzeugen, dass unser Geschäftsplan für die Zukunft von Xella nachhaltig wertsteigernd ist. Wachstumschancen sehen wir insbesondere in Osteuropa“, erklärte Jan Buck-Emden, CEO der Xella International GmbH.

Mirko Meyer-Schönherr, Deutschlandchef von PAI, sagte: „Wir sind sehr erfreut über diese Akquisition. Xella ist der führende Hersteller von Wandbaustoffen als auch von Kalk und Kalkstein und besitzt starke Marktpositionen in allen seinen Märkten. Diese Transaktion belegt erneut PAIs Investmentstrategie, in strategische Marktführer zu investieren, bei denen Wertschöpfung durch weitere Marktkonsolidierung und operative Verbesserungen ermöglicht werden.“

„Xella ist ein sehr gut positioniertes Baustoff-Unternehmen mit einer überzeugenden Erfolgsbilanz und attraktiven Wachstumschancen, insbesondere in Osteuropa“, sagte Martin Hintze, bei Goldman Sachs Capital Partners verantwortlich für die deutschsprachige Region. „Wir sind überzeugt von der strategischen Ausrichtung Xellas auf profitables Wachstum in aussichtsreichen Märkten und werden eng mit der kompetenten Führungsmannschaft und den hoch qualifizierten Mitarbeitern zusammenarbeiten, um diese Strategie erfolgreich umzusetzen“.

Die internationale Xella-Gruppe ist in den drei Geschäftsfeldern Baustoffe, Trockenbau-Systeme und Rohstoffe aktiv. Mit den Marken YTONG, HEBEL und SILKA ist Xella weltweit der größte Produzent von Porenbeton und Kalksandsteinen und mit FERMACELL führend in der Herstellung von Gipsfaser-Platten. Die Fels-Werke GmbH gehört europaweit zu den führenden Anbietern von Kalk und Kalkstein. Xella ist mit über 7.600 Mitarbeitern in mehr als 30 Ländern aktiv und erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro.

Über die Franz Haniel & Cie. GmbH:

Haniel ist ein international agierender Konzern mit mehr als 56.000 Mitarbeitern. Er erzielte im Jahr 2007 einen Umsatz von 29,2 Milliarden Euro und ist in mehr als 40 Ländern vertreten. Die fünf Unternehmensbereiche Celesio, CWS-boco, ELG, TAKKT und Xella sind in unterschiedlichen Branchen aktiv – alle in marktführenden Positionen. Darüber hinaus hält Haniel einen Aktienanteil von 34,24 Prozent an der METRO AG. Die Franz Haniel & Cie. GmbH übernimmt als Holding die strategische und finanzielle Führung und bestimmt die Leitlinien für das konzernübergreifende Personalmanagement.
Die Unternehmensbereiche im Einzelnen: Celesio – Europas führendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen für Arzneimittel, CWS-boco – ein führender Anbieter für Waschraumhygiene, textile Dienstleistungen und Schmutzfangmatten, ELG – eines der weltweit führenden Unternehmen für den Handel und die Aufbereitung von Rohstoffen für die Edelstahlindustrie, TAKKT – in Europa und Nordamerika der führende Business-to-Business-Versandhändler für Büro-, Betriebs- und Lagerausstattung, und Xella – weltweit erfolgreich in den Bereichen Baustoffe, Trockenbau-Systeme und Rohstoffe.
Mehr Informationen zur Franz Haniel & Cie. GmbH finden Sie auf der Website www.haniel.de

Über PAI partners:

PAI ist ein führendes europäisches Private Equity-Unternehmen mit Büros in Paris, London, Madrid, Mailand, München und Luxemburg. PAI verwaltet und berät Buyoutfonds mit einem aggregierten Eigenkapitalwert von über 11 Mrd. Euro.
Seit 1998 hat PAI 34 LBO Transaktionen in 9 europäischen Ländern mit einem Wert von über 28 Mrd. Euro abgeschlossen.
In den vergangenen Jahren hat PAI mehrere profilierte europäische Leveraged Buyouts von branchenführenden Unternehmen durchgeführt. Die Akquisitionen beinhalten: Antargaz, Frankreichs führender Anbieter für Flüssiggas; Chr. Hansen, das weltweit führende Unternehmen für natürliche Zusatzstoffe in der Nahrungsmittelindustrie; Coin, der marktführende Einzelhändler für Bekleidung in Italien; Cortefiel, der marktführende Einzelhändler für Bekleidung in Spanien: Elis, europäischer Marktführer im Bereich Textil-Leasing und Wellness-Dienstleistungen; Kwik-Fit, führende Auto-Schnellreparaturfirma Europas; Monier, das weltweit führende Unternehmen für Dachprodukte und –lösungen; Perstorp, der weltweit führende Hersteller von added value-Zusatzstoffen für die Farb-, Harz- und Belagindustrie; Saeco, das weltweit führende Unternehmen für automatische Espressokaffemaschinen; Saur, ein führender Wasserlieferant und –entsorger in Frankreich; Spie, ein führendes multitechnisches Dienstleistungsunternehmen; United Biscuits, die Nummer zwei der Gebäckhersteller in Europa; Vivarte, der führende spezialisierte Händler von Schuhen und Bekleidung in Frankreich und Yoplait, der weltweit zweitgrößte Hersteller von frischen Milcherzeugnissen.
PAI zeichnet sich besonders durch die Kombination von operativem Beteiligungsansatz und einschlägiger Branchenerfahrung aus. PAI bietet Portfolio-Gesellschaften die finanzielle und strategische Unterstützung, die sie für ihre Entwicklung und strategischen Wertaufbau benötigen.
Weitere Informationen zu PAI partners unter: www.paipartners.com

Über Goldman Sachs Capital Partners:

Goldman Sachs Capital Partners (GSCP) umfasst die Fonds für direkte Private Equity Beteiligungen von Goldman Sachs und ist seit 1993 in Europa tätig. GSCP strebt langfristigen Kapitalzuwachs durch Bereitstellung von Eigenkapital für Unternehmen hoher Qualität mit kompetentem Management an. Der erste GSCP-Fonds wurde 1992 aufgelegt. Der 2007 aufgelegte Fonds GS Capital Partners VI ist der sechste weltweit ausgerichtete Beteiligungsfonds von Goldman Sachs und hat ein Volumen von $20,3 Mrd. Neben Goldman Sachs zählen qualifizierte institutionelle Investoren und vermögende Privatkunden aus dem Kundenkreis von Goldman Sachs zu den Investoren des Fonds. GSCP verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit Beteiligungen in erstklassige deutsche Firmen, wie z.B. Kion (Flurförderzeuge), Kabel Deutschland (Kabelfernsehen), Cognis (Spezialchemie) und Messer Griesheim (Industriegase).
Goldman Sachs ist eine der weltweit führenden Investmentbanken, die in den Bereichen Investment Banking, Wertpapiere und Investment Management tätig ist. Die diversifizierte Kundenbasis besteht aus Unternehmen, Banken, Versicherungen, Regierungen sowie vermögenden Privatanlegern. 1869 mit Sitz in New York gegründet, ist Goldman Sachs heute eine der ältesten und größten Investmentbanken der Welt.
Mehr Informationen zu Goldman Sachs finden Sie auf der Webseite: www.goldmansachs.gs

Quelle: XELLA

 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: Vier Jahre Detektivarbeit am Bau (16.07.2008)
nächster Eintrag: Nachhaltiges Bauen prägt die Umwelt von morgen (17.07.2008)

Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 16.07.2008; zuletzt geändert am: 16.07.2008 21:32)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.