Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
Neu: Feuerschutzplatte „Termarock“ in WLG 035
03.12.2008
Die „Termarock 035“ sorgt mit einer verringerten Wärmeleitfähigkeit von l=0,035 W/(mK) für eine effiziente Dämmung in Montagewänden, Holzbaukonstruktionen und Dächern, die zuverlässig gegen Brandentstehung und -ausbreitung geschützt werden sollen
Foto:     Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG
 (n101446_1_thumb.jpg)
Rockwool erweitert Angebotspalette

Gladbeck – Dafür, dass in einem gut gegen Brandentstehung und -ausbreitung geschützten Gebäude zukünftig auch Energieverluste zuverlässig vermieden werden, sorgen die neuen „Termarock 035“ Dämmplatten von Rockwool. Sie werden im Format 1.000x625 mm geliefert und eignen sich durch ihre Formstabilität und hohe Steifigkeit optimal für den Einsatz in Montagewänden, Holzbaukonstruktionen und Dächern.

Maßgeblich für die Qualität einer Gebäudedämmung und damit für die Energieeinsparung ist die Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes: je geringer die Wärmeleitfähigkeit, desto größer die Dämmleistung. Die Deutsche Rockwool bietet für die meisten Anwendungsbereiche in der Gebäudemodernisierung deshalb Dämmlösungen in der Wärmeleitgruppe (WLG) 035 an, so seit Neuestem auch die bewährte Feuerschutzplatte „Termarock“ 40, 50 und 100. Mit einer verringerten Wärmeleitfähigkeit von λ=0,035 W/(mK) sorgt die neue „Termarock“ im Innenausbau neben einem hervorragenden Schall- und Brandschutz auch für einen effizienten Wärmeschutz.

Die DIN 4102 Teil 4 fordert für Brandschutzkonstruktionen Mineralwolle-Dämmplatten mit einem Schmelzpunkt von mehr als 1.000 °C, einer bestimmten Mindestrohdichte und Mindestdämmdicke. Mit einer definierten Rohdichte von 30, 40, 50 oder 100 kg/m3 und dem thermisch hochbeständigen Werkstoff Steinwolle ist die Feuerschutzplatte „Termarock“ exakt auf die Erfordernisse der Norm ausgelegt. Selbst besonders anspruchsvolle Bauteile wie Fluchtwege, Decken in Holztafelbauart oder Anschlussfugen können mit „Termarock“ ohne weiteren Brandschutznachweis gegen Brandentstehung und Brandausbreitung geschützt werden.

„Termarock“ mit Öko-Label Typ III
Wie für alle unkaschierten Steinwolleprodukte der Deutschen Rockwool gilt auch für „Termarock“ das Öko-Label Typ III des Deutschen Instituts für Bauen und Umwelt (DIBU). Die entsprechende Umweltdeklaration enthält alle relevanten Produktdaten, die bei der Berechnung und Zertifizierung der Nachhaltigkeit eines Gebäudes benötigt werden. Rockwool unterstützt auf diese Weise Bauherren wie Architekten, die gemäß den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) planen und bauen wollen. Vor allem die Ökobilanz für Produkte der Deutschen Rockwool macht deutlich, dass die Dämmsysteme des Herstellers in besonderer Weise für das nachhaltige und energieeffiziente Bauen geeignet sind.

Quelle: Deutsche Rockwool

 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Rockwool, Feuerschutzplatte, Termarock, Wärmeleitgruppe, Wärmeleitfähigkeit, Energieeinsparung, Gebäudedämmung, Brandentstehung, Brandschutzkonstruktionen, Mineralwolle, Öko-Label
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: Spezialplatte für extrem nasse Bereiche (21.11.2008)
nächster Eintrag: „Graftworld“ (04.12.2008)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Deckensegel für hohe Ansprüche(10.09.2010)
  Erweitert und aktualisiert(10.09.2010)
  THERMATEX Silence(24.07.2010)
  Kompetenz im Brandschutz - Lafarge Gips bildet Brandschutzexperten aus(16.06.2010)
  Neu zur ISO 2010 Berechnungsprogramm „Rockassist 3.0“(23.04.2010)
  Verwendbarkeitsnachweis für Rohrabschottungen in Sonderdecken (23.04.2010)
  Heradesign Baffeln und Deckensegel - Schallschlucker als Hingucker(24.03.2010)
Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 03.12.2008; zuletzt geändert am: 03.12.2008 17:34)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.