Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
Neue Talstation Stubaier Gletscher
05.02.2009
Die neue Talstation des Stubaier Gletschers verbindet Ästhetik, Funktionalität und hervorragenden Service. 
Arno Gisinger / Arch. Orgler ZT-GmbH
 (n101460_1_thumb.jpg)
Die neue Talstation des Stubaier Gletschers verbindet Ästhetik, Funktionalität und hervorragenden Service. 
Arno Gisinger / Arch. Orgler ZT-GmbH
 (n101460_2_thumb.jpg)
Heradesign® superfine Platten im Naturton sorgen für ein ruhiges und angenehmes Ambiente in der Kassenhalle
Arno Gisinger / Arch. Orgler ZT-GmbH
 (n101460_3_thumb.jpg)
Es wurden insgesamt ca. 880 m² magnesitgebundene Heradesign 
Holzwolleplatten verbaut.
Arno Gisinger / Arch. Orgler ZT-GmbH
 (n101460_4_thumb.jpg)
Heradesign Dekorplatten sorgen für eine einfache und optisch ansprechende Integration von Lichtkörpern und Revisionsöffnungen. 
Arno Gisinger / Arch. Orgler ZT-GmbH
 (n101460_5_thumb.jpg)

Heradesign Dekorplatten sorgen für ein ruhiges Ambiente



Architekt: Arch.Orgler ZT-GmbH

Bauherr: Wintersport Tirol AG & Co Stubaier Bergbahnen KG

Verlegung der Platten: Ing. Friedrich Pfister GmbH



Die Talstation des Stubaier Gletschers erstrahlt in neuem Glanz und bietet den Gästen alle Annehmlichkeiten eines topmodernen Skibetriebes. Das Architekturbüro, Arch. Orgler ZT-GmbH, wurde von der Wintersport Tirol AG & Co Stubaier Bergbahnen KG beauftragt, die neue Talstation zu planen und umzusetzen.  Ein ästhetisches Erscheinungsbild in Verbindung mit optimaler Funktionalität und großem Komfort sollte mit dem neuen Baukörper geschaffen werden. Zudem war es bei einem so stark frequentierten Gebäude wichtig, ein angenehmes Ambiente durch gute Raumakustik zu gewährleisten. Deshalb entschieden sich die Architekten für Heradesign Dekorplatten, die sich hervorragend in das architektonische Konzept einfügen und sowohl den funktionalen als auch ästhetischen Anforderungen entsprechen.



Modernste Technik vereint mit ausgezeichnetem Service

Die Talstation Mutterberg bietet mit ihrem neuen repräsentativen Gebäude fortschrittliche Technik und hervorragende Serviceleistungen. Bei der Ankunft sorgt eine überdachte Kassenhalle mit acht Schaltern für den schnellen Erwerb von Tickets. Auf einer Gesamtnutzfläche von cirka 6.000 m²  steht den Besuchern eines der größten Self-Service Depots Österreichs mit Platz für 1.500 Paar Ski und 1.200 Paar Schuhen zur Verfügung. Zudem bietet ein großes Intersport Comfort Center ein vielfältiges Sortiment an Winterausrüstung und -mode. Damit die jährlich rund eine Million Gäste zügig auf den Gletscher kommen, wurde ein neues Zu- und Abgangskonzept entwickelt, das die Wartezeiten auf ein Minimum reduziert: Breite überdachte Aufgangsrampen sorgen für einen reibungslosen und trockenen Aufstieg. Auch das mühsame Treppensteigen mit Skistiefeln gehört somit der Vergangenheit an. 



Architektonisches Konzept und Materialwelt

Für die Architekten stellte sich die Herausforderung, die bereits bestehenden und über mehrere Jahrzehnte entstandenen Baukörper zu einer Einheit zusammenzufassen. Dabei mussten die internen und öffentlichen Abläufe entsprechend neu organisiert und die Logistik optimiert werden. Zudem sollte die Einbindung des Gesamtbaukörpers in die Landschaft mit entsprechender architektonischer Umsetzung der Schutzfunktion, wie zum Beispiel Lawinenbelastung, gewährleistet werden. Die Architekten setzten bei der Gestaltung auf eine zurückhaltende Materialsprache: Stahl, Glas und Sichtbeton sind die vorherrschenden Baustoffe. Um neben einem ansprechenden optischen Erscheinungsbild auch ein angenehmes Ambiente zu schaffen, war es wichtig, eine gute Raumakustik zu gewährleisten. Daher wurden in den stark frequentieren Bereichen, der Kassenhalle sowie dem Zugangs- und Wartebereich vor den Bahnen, Heradesign Dekorplatten eingesetzt um den Lärmpegel gering zu halten. „Die magnesitgebundenen Holzwolleplatten sorgen an der Decke und in der Kassenhalle zusätzlich an den Wänden für eine hervorragende Schallabsorption und erfüllen darüber hinaus die erforderlichen Brandschutzeigenschaften,“ so die Architekten. Mit ihrer feinfaserigen Struktur fügen sich die Heradesign® superfine Dekorplatten in Naturton hervorragend in das Materialkonzept und bilden einen schönen Kontrast zu den eher kühl wirkenden Baustoffen Sichtbeton, Stahl und Glas. Die cha¬rakteristisch lebendige Oberfläche und edle Faserstruktur der baubiologisch unbedenklichen Holzwolleplatten sorgen für eine attraktive Decken- und Wandgestaltung. Zudem ermöglichen die Heradesign Dekorplatten eine einfache und optisch ansprechende Integration von Leuchtkörpern und Revisionsöffnungen. Revisionsöffnungen mit Druckverschluss und Fangvorrichtung ausgestattet, stehen als Einzelteile oder bereits in die Heradesign Dekorplatten integriert zur Verfügung. Es wurden insgesamt cirka 880 m² Heradesign Platten verbaut und auf einer Unterkonstruktion aus Holz mit Heradesign Schrauben befestigt. 



Die neue moderne Talstation lädt zum entspannten Skivergnügen und vereint optimale Funktionalität mit Ästhetik und großem Komfort.



Angaben zu technischen Daten:



- Menge der benötigten Akustikplatten: Ca. 880 m²

- Art der verwendeten Heradesign Produkte: Heradesign® superfine, Farbe: naturbelassen,

- Abmessung: 1250 x 625 mm, GK, 25 mm, Gerade Kante

- 7 Stk. Revisionsöffnungen

- Verarbeitende Firma: Ing. Friedrich Pfister GmbH



Sonstige technische Angaben

- Unterkonstruktion in Holz

- Befestigung mit Heradesign Schrauben



Quelle: Heradesign



 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Heradesign, Akustikplatten, Dekorplatten, Lärmpegel
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)



WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Neu: Akustikprofi Heradesign bietet ab sofort auf alle Produkte 15 Jahre Gewährleistung(02.11.2010)
  McDonald’s Österreich klingt jetzt um einiges besser(10.09.2010)
  Heradesign zeigt, wie es geht!(19.05.2010)
  Tradition trifft Moderne(21.04.2010)
  Akustik in Bestform: „Rigiton Big Sixto 63“(21.04.2010)
  Heradesign Baffeln und Deckensegel - Schallschlucker als Hingucker(24.03.2010)
  Filip Miermans neuer Marketingleiter bei Heradesign(17.02.2010)
Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 05.02.2009; zuletzt geändert am: 06.02.2009 10:36)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.