Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
NEUE GIPSPLATTE VON LAFARGE GIPS
20.08.2009
LaLegra
Foto: Lafarge Gips GmbH (n101506_1_thumb.jpg)
DIE LEICHTE MIT MASSIVEM CHARAKTER: LALEGRA

Geringes Gewicht, handlich, 25 mm dick – diese Eigenschaften kennzeichnen die neue leichte Platte von Lafarge Gips. Mit ihrer Hilfe lässt sich der Montageaufwand deutlich reduzieren.

Die Lafarge Gips GmbH, Oberursel, hat vor kurzem ihr Massivbauplatten-Programm um eine 25 mm dicke Platte erweitert: Mit LaLegra gibt es jetzt eine leichte Alternative zur Massivbauplatte LaMassiv. Man kann sie überall dort einsetzen, wo dicke Platten gewünscht sind, aber hinsichtlich des Brandschutzes die Eigenschaften einer Bauplatte ausreichen.

Mit einem Gewicht von nur 17 kg pro Quadratmeter wiegt LaLegra knapp 4 Kilo weniger als vergleichbare massive Platten gleicher Dicke. Das Format von 625 mm x 2000 mm ist ausgesprochen handlich. Damit lässt sie sich einfach und schnell durch enge Treppenhäuser transportieren und für den Ausbau von Dachgeschossen ist sie daher geradezu ideal.

„Der große Vorteil ist natürlich, dass überall dort, wo normalerweise eine zweilagige Beplankung mit 12,5 mm dicken Gipsplatten erfolgen muss, der Arbeitsaufwand durch den Einsatz der 25 mm dicken LaLegra deutlich reduziert wird. Eine einlagige Beplankung ist aufgrund der Dicke ausreichend und die Platten sind somit in nur einem Arbeitsschritt montiert“ erklärt Bettina Richter aus der Lafarge Produktentwicklung.

LaLegra gibt es auch mit imprägniertem Gipskern für verminderte Wasseraufnahme und ist dann speziell für Feuchträume geeignet. Die Abmessungen sind identisch.

Bevorzugte Einsatzgebiete sind die Altbausanierung, die Renovierung und der Dachgeschossausbau. Darüber hinaus ist LaLegra auch für Montagewände, Vorsatzschalen und Installationsebenen im Wohn- und Nichtwohnbau geeignet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.lafarge-gips.de oder direkt bei der Lafarge Gips GmbH, Frankfurter Landstraße 2 - 4, 61440 Oberursel, Telefon 06171 / 61-3341. 

Quelle: Lafarge Gips GmbH


 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
LaLegra, Lafarge, Gips, Massivbauplatten, Gipsplatten
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: LAPLURA VON LAFARGE JETZT AUCH ALS 10 MM PLATTE (20.08.2009)
nächster Eintrag: Zeitgemäß Heizen und Kühlen von oben - mit der VoglThermotec® Klimadecke (25.08.2009)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Raimond Rossittis übernimmt Export-Verantwortung bei LAFARGE GIPS(10.09.2010)
  NEU: LAHYDRO AKUSTIK - AUSGEZEICHNETE AKUSTIK FÜR EXTREM NASSE BEREICHE(20.06.2010)
  Kompetenz im Brandschutz - Lafarge Gips bildet Brandschutzexperten aus(16.06.2010)
  Industriebau wird Kulturstätte (21.04.2010)
  Moderne Raumklimatisierung hinter Jugendstilfassade (27.01.2010)
  Neue Vertriebsstruktur bei Lafarge Gips -AUFTEILUNG NACH KUNDENSEGMENTEN(16.12.2009)
  Schöner shoppen in Gießen(10.11.2009)
Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 20.08.2009; zuletzt geändert am: 20.08.2009 19:10)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.