Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
Zeitgemäß Heizen und Kühlen von oben - mit der VoglThermotec® Klimadecke
25.08.2009
Design und Funktionalität (n101508_1_thumb.jpg)
Perfekte Akustik und angenehmes Klima zu jeder Jahreszeit (n101508_2_thumb.jpg)
Einbauten sind beim System VoglThermotop Klimadecke kein Problem (n101508_3_thumb.jpg)
Aluminiumwärmeleitprofile und Mäander aus Kupferrohr (n101508_4_thumb.jpg)
Objektbeschreibung

Objektart:
Thermotop Klimadecke

Auftraggeber:
Frankfurter Großbank

VoglProdukte:
VoglToptec Akustikputzsystemplatte Thermotec
VoglToptec® Akustik Nano SF

Fläche:
125 m²

Abschluss:
Ende März 2009

Architekt:
Hauseigene Bauabteilung der Frankfurter Großbank

Trockenbauunternehmen:
Wiens & Söhne GmbH, Kelsterbach

Zeitgemäßes Klimasystem

Anforderungen

Der 125 m² große Sitzungssaal einer Frankfurter Großbank sollte mit einer individuellen Deckenkonstruktion ausgestattet werden, welche die Bedürfnisse eines solchen Sitzungssaals erfüllt. Gewünscht wurde nicht nur ein perfektes Deckensystem mit einer eingebauten Klimatechnik, es sollte auch Lichtelemente bzw. schallabsorbierende Funktionen in sich vereinen sowie schlussendlich die installierte Informationstechnik beinhalten. Denn ein Sitzungssaal ist auf den kommunikativen Austausch der dort Tagenden ausgelegt, die sich in diesem Raum obendrein wohlfühlen sollen. Infolgedessen sollte das berufliche Tätigkeitsfeld frei von erschwerenden raumklimatischen Bedingungen sein, wie beispielsweise schlechte Luft, unangenehme Kälte oder starke Hitze. Berufliche Höchstleistungen lassen sich nur in hellen Räumen mit optimalen Lichtverhältnissen oder einer perfekten Akustik erbringen.

Bevor das Trockenbauunternehmen das neue Klimasystem installieren konnte, musste erst einmal eine solide Basis geschaffen werden. Zuerst galt es, die alte Deckenkonstruktion zu entfernen und alles so freizulegen, dass man mit dem Einbau beginnen konnte. Die Bauarbeiten wurden in der sechsten Kalenderwoche aufgenommen. Als perfektes Fundament kam eine Unterkonstruktion zum Einsatz. Sie zeichnet sich durch ihre Drucksteifigkeit und Stabilität aus. Denn nur, wenn von Anfang an die Grundanforderungen erfüllt werden, kann eine einwandfreie Deckenkonstruktion garantiert werden.

Lösungen

Eingebaut wurde eine Klimadecke mit Aluminiumwärmeleitprofilen, die auf eine Unterkonstruktion montiert ist. Sie garantiert absolute Erschütterungsfreiheit und hält äußeren Einwirkungen Stand. Denn eine Planebenheit ist die Voraussetzung, da die anzubringenden Deckenplatten nur so später mühelos befestigt werden können. Denn jeder noch so kleine Millimeter an Höhenversatz wirkt sich auf den weiteren Einbau einer Deckenkonstruktion als Erschwernis aus. Dennoch erfolgt bei der praktischen Anwendung die Montage einer Unterkonstruktion nicht immer nach dem gleichen Prinzip, da das Montieren der einzelnen Komponenten ein sehr präzises und perfektes Zusammenspiel erfordert. Dabei tragen raffinierte Modifikationen wie beispielsweise der Kreuzverbinder zur Erleichterung dieser Tätigkeit bei. Alle Unterkonstruktions-Komponenten haben den Vorteil, dass sie u.a. durch ihre ausgetüftelte, anwenderfreundliche Ergonomie und Leichtigkeit in der Handhabung für mehr Komfort bei der Überkopfarbeit sorgen.

Umweltschonend und energieeffizient

Bei dem Klimasystem, das aus dreireihigen Kühlregistern besteht, kam eine Akustikputzsystemplatte mit einem Lochflächenanteil von 22,9 Prozent und höchst schallabsorbierend ist, zum Einsatz. An der drucksteifen CD-Unterkonstruktion sind die Einhängestege mit Aluminiumwärmeleitprofilen und die Mäander aus Kupferrohr eingehängt sowie die Beplanung befestigt. Der Vorteil: Die vielfältigen Auslegungsmöglichkeiten lassen das Registersystem optimal und Platz sparend in die gewünschte Position einbauen. Durch dieses System wird von oben warme oder kalte Luft an die Raumumgebung abgeben. In diese Unterkonstruktion wurde das Lichtband mit montiert. Eine Bemerkung am Rande: Selbstverständlich ist dieses Klimasystem auch bei einem Deckensegel einsetzbar. Es eignet sich für alle Bereiche, die geringe bis mittlere Kühl- und Heizlasten benötigen.

Um eine geschlossene Deckenfläche zu schaffen, die akustische Funktion jedoch trotzdem zu erhalten, wurde ein Putzträgervlies auftapeziert. Auf diesem wurde anschließend der Akustikspritzputz aufgesprenkelt. Für den Sitzungssaal wurde dieser mit einer Korngröße bis 0,5 mm ausgewählt, da er mit seiner sehr feinen Oberflächenstruktur der Decke den absoluten Feinschliff verpasst.

Jetzt stellt sich das Raumbild des Sitzungssaals harmonisch dar und zeigt, dass weder der Form noch der Funktionalität hier Grenzen gesetzt waren. Besonders im Zeitalter des Klimawandels ist der Einbau einer solchen Klimadecke wegen der ressourcenschonenden und energieeffizienten Eigenschaften anzustreben.

 
Weitere Informationen:
  Vogl Deckensysteme Referenzen
  Vogl Deckensysteme Presseartikelarchiv
  Produktfolder Vogl Thermotop Klimadecken

  Vogl Deckensysteme GmbH


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Klimadecke Heizdecke Kühldecke
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: NEUE GIPSPLATTE VON LAFARGE GIPS (20.08.2009)
nächster Eintrag: Top-Akustik mit sportlicher Note (06.09.2009)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  Ideales Arbeitsklima mit Rigips „Climafit“(06.11.2007)
  Neue Universitätsbibliothek im Mannheimer Schloss(27.10.2005)
  Geprüfte Ballwurfsicherheit für alle Fälle…(24.10.2005)
   Auf der Spur der leisen Töne(27.10.2003)
Eintrag verfasst von: Olaf Thiele (eingetragen am: 25.08.2009; zuletzt geändert am: 25.08.2009 13:29)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.