Startseite    Impressum    AGB     Übersetzung ins Englische   Übersetzung ins Französische
 Mitgliedsbereich
 
Login:
Passwort:
      
Bundesverband in den Gewerken Trocken- und Ausbau
   
 Meldungen
 TOP Meldungen
 Branchenticker
 Produktticker
 Werkzeuge
 Preisänderungen
 Referenzobjekte
 Sonstiges
  Mitteilungsarchiv
  Veranstaltungskalender
 
 Branchenindex
  Trockenbauer
  Stukkateure
  Zimmerer & Tischler
  Holzrahmenbauer
  Fachhändler
  Architekten & Planer
  Hersteller & Industrie
  Verbände & Vereine
  Baudienstleister
 
 Foren
 Forenübersicht
 
 Kompetenzforum
 Wissen & Technik
 Auftragsvergabe
 Auftragssuche
 Stellenmarkt
 Ausbildung
 Kaufen & Verkaufen
 
 
 Archiv Technikforum
 Archiv Auftragsforum
 Archiv Kaufen&Verkaufen
 
 
 Service
 Weblinks
 Newsletter
 
 Online Rechner
 Schalldämmung
   
 
Google         
LaHydro macht keiner nass
15.10.2009
LaHydro Objektfoto
Foto: Lafarge Gips GmbH (n101516_1_thumb.jpg)
LaHydro Formteile
Foto: Lafarge Gips GmbH (n101516_2_thumb.jpg)
MAXIMALE GESTALTUNGSMÖGLICHKEITEN  MAXIMALER NÄSSESCHUTZ

In Bereichen mit extremer Feuchtigkeitsbeanspruchung stand bislang immer die Funktion im Vordergrund. Die gewährleistet LaHydro von Lafarge Gips: Die glasvliesummantelte Spezialplatte ist extrem unempfindlich gegen Feuchte und Nässe. Jetzt sind mit LaHydro auch gestalterisch anspruchsvolle Wand- und Deckenlösungen möglich. Das bedeutet: mehr gestalterischer Freiraum bei hoher Feuchtigkeitsbeanspruchung.

Die Passteile für die Formteilfertigung bestanden bislang überwiegend aus Gipskarton. Jetzt kann Lafarge Gips auch Formteile aus LaHydro fertigen. Das erlaubt perfektes Design und höchste Stabilität in extrem nassen Bereichen. Werner Huber, Leiter Technischer Service der Lafarge Gips GmbH, erläutert: „Ähnlich wie bei Gipsplatten ist nun auch mit imprägnierten Spezialplatten eine Millimeter genaue Fertigung nach individuellen Vorgaben möglich. Mit LaHydro können wir ebenfalls gebogene Wand- und Deckenelemente mit verschiedenen Radien herstellen – vom filigranen Profil bis zum großformatigen Bauteil. Große Elemente und Deckenabtreppungen können wir gleichermaßen auf Gehrung Millimeter genau zuschneiden und für präzise Eckübergänge vorfertigen.“
Für den Anwender bedeutet das: schnelle Montage und minimaler Spachtelaufwand durch komplette Vorfertigung  verbunden mit exakten, sauberen und geraden Kanten an Wand und Decke. Um perfekten Feuchtigkeitsschutz zu gewährleisten, sind die Sichtkanten mit Glasvlies ummantelt. Bei komplexen Deckenformen gehört ein Deckenverlegeplan zum Service. Das erleichtert die Montage vor Ort.

LaHydro ist eine neuartige, feuchtebeständige Spezialplatte für extrem nasse Bereiche. Sie bildet praktisch einen Schutzschirm gegen Feuchte und Nässe. Ihre Kern- und Oberflächenimprägnierung (Glasvliesummantelung) bewirken eine stark reduzierte Wasseraufnahme von unter 2%. Das garantiert maximale Sicherheit gegen Durchfeuchtung. Gleichzeitig übertrifft die Oberflächenhärte herkömmliche Gipsplatten um bis zu 70 %. LaHydro ist also extrem hart und damit stoßunempfindlich. Selbstverständlich besitzt die
Platte Feuerschutzqualität und ist ein idealer Untergrund für Abdichtungen und keramische Beläge.
Verarbeiten lässt sich das Produkt ebenso schnell und sauber wie herkömmliche Gipsplatten. Ihr niedriges Flächengewicht vereinfacht die Handhabung im Vergleich zu zementgebundenen Platten. Die Abmessungen sind perfekt auf den Trockenbau abgestimmt. Die Fugen lassen sich dank der abgeflachten Kanten leicht verspachteln  besonders wirtschaftlich mit LaHydrofix, einer gebrauchsfertigen, feuchtebeständigen Spachtelmasse. Sie überzeugt durch gute Haftung, hohe Fugenfestigkeit und optimales Füllverhalten. Mit LaHydrofix lassen sich hochwertige Oberflächenqualitäten erreichen – Q3 bereits durch einfaches scharfes Abziehen der Oberfläche.

LaHydro eignet sich gleichermaßen für Wände und Decken. Prädestiniert ist die wasserabweisende Spezialplatte für Hochfeuchtigkeitsbereiche wie öffentliche Duschen, Großküchen, Bäder und Wellnessanlagen. Natürlich ist sie auch in gering bis mäßig beanspruchten Bereichen einsetzbar.

Weitere Informationen zu LaHydro erhalten Sie unter www.lafarge-gips.de oder direkt bei Lafarge Gips GmbH, Frankfurter Landstraße 2 - 4, 61440 Oberursel, Telefon 06171/ 61-3321. 

Quelle: Lafarge Gips GmbH



 
Weitere Informationen:

  Trockenbauforum.de


   kommentieren       drucken      versenden

Suchworte für diese Mitteilung:
Lafarge, Gips, Spezialplatte, Hochfeuchtigkeitsbereiche, LaHydro, Feuchtigkeitsschutz, Glasvlies, Deckenverlegeplan, Deckenabtreppungen, Trockenbau, LaHydrofix
 


 
NEUESTER EINTRAG: 4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE (28.03.2012)
voriger Eintrag: Sinnvoll ergänzt (13.10.2009)
nächster Eintrag: Modernisierung und Sanierung im Wohnbau (28.10.2009)

WEITERE ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

  4. internationale trockenbau forum in Salzburg - SAVE THE DATE(28.03.2012)
  Agatec Multicross MC 3 ; MC 5 ; MC 8(11.03.2011)
  Raimond Rossittis übernimmt Export-Verantwortung bei LAFARGE GIPS(10.09.2010)
  Erweitert und aktualisiert(10.09.2010)
  NEU: LAHYDRO AKUSTIK - AUSGEZEICHNETE AKUSTIK FÜR EXTREM NASSE BEREICHE(20.06.2010)
  Kompetenz im Brandschutz - Lafarge Gips bildet Brandschutzexperten aus(16.06.2010)
  Neuer Dämmisol-Standort eröffnet(02.06.2010)
Eintrag verfasst von: Uwe Dallmann (eingetragen am: 15.10.2009; zuletzt geändert am: 15.10.2009 17:29)
trockenbauforum.de ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.